Produkt-Design in aller Munde

Auftraggeber:
LAG Gesäuse-Eisenwurzen
Aufgabenstellung
Die Nationalparkregion Gesäuse ist das größte Jagdrevier Europas. Mehrere ansässige Forstbetriebe, der regionale Tourismusverband und „Gutes vom Bauernhof“ haben sich zu einer Vermarktungsgemeinschaft für Wildfleisch zusammen gefunden. Name, Produkt- und Verpackungsdesign waren gefragt.
Lösung:
Weil das verarbeitete Wild in freier Wildbahn lebt und naturnah verarbeitet wird, musste der Produktname natürlich, authentisch und dennoch originell sein. In Anlehnung an die mundartliche Regionsbezeichnung – die Einheimischen sagen zum Gesäuse „Gseis“ –€ entstand der Produktname „Xeis Edelwild“.
Erfolg:
32 Vertriebspartner führen Xeis Edelwild, noch am Tag der Produkteinführung waren fünf Geschäfte ausverkauft. Nach einem Monat am Markt konnten die prognostizierten Verkaufszahlen verdoppelt werden.
Download Verpackungsdesign.pdf
Konzeption, Gestaltung, Entwicklung, Art-Direction, Graphic Design: Nicole Zaiser
Ein Corporate-Design macht Appetit


Auftraggeber (Der I-Punkt):
Klammerth – das Haus der Tischkultur
Aufgabenstellung:
Das Traditionsunternehmen Klammerth wollte mit einem neuen Kommunikationsdesign Zeitlosigkeit, Klarheit und Vielfalt zum Ausdruck bringen. Gleichzeitig musste es so neutral sein, dass es sich mit den im Sortiment befindlichen Geschirr-Marken wie Villeroy & Boch, Ritzenhoff, Rosenthal, WMF etc. verträgt.
Lösung:
Um den Aspekt der großen Auswahl zu betonen, entstand ein Corporate Design, das bei größtmöglicher Einheitlichkeit im Layout eine maximale Freiheit bei den Motiven gewährleistet. Allein bei den Visitenkarten gibt es acht verschiedene Foto-Motive.
Erfolg:
Neben einem Image-Schub und einem kontinuierlichen Umsatzzuwachs brachte das Corporate Design der Firma Klammerth den steirischen Werbepreis Green Panther 2002 ein.
Download CD-Manual.pdf

Konzeption, Gestaltung, Entwicklung, Art-Direction, Graphic Design: Nicole Zaiser

Ein Corporate Design als Verkaufsschlager

Auftraggeber:

Gaisrucker Wohraumgestaltung
Aufgabenstellung:

Das Brüderpaar Gaisrucker wollte für seine Firmenneugründung in erster Linie „etwas aus ihrem Namen machen“. Zusätzlich soll das Logo cool, prägnant, modern, was Neues und natürlich auffällig sein.
Lösung:
Der Gaiskopf dienst als zentrale Figur im CD und bedient somit den Wunsch nach der Wort-Bild-Marke. Die Prägnanz des Logos wird durch den überdimenshionalen Einsatz auf Firmenautos unterstrichen. Die „Coolness“ findet sich in der Assoziation zum Snowboard-Style wieder.
Erfolg:
Nachdem die Mitarbeiter und Monteure von Gaisrucker als Arbeitskleidung Gaisrucker-T-Shirts tragen, wollten sämtliche Kunden diese käuflich erwerben...

Konzeption, Graphic Design: Nicole Zaiser
Olivers Haar-Werkstatt


Auftraggeber (Der I-Punkt):
Olivers Haar-Werkstatt

Konzeption, Graphic Design: Nicole Zaiser
Mit viel Power auf den Berg


Auftraggeber (Der I-Punkt):
Präbichl Bergbahnen

Aufgabenstellung
Der Präbichl gilt als eines der beliebtesten Schigebiete in der Obersteiermark. Es galt, ein neues Logo, sowie einen neuen Gesamtauftritt zu kreieren.
Lösung:
Das Schigebiet ist umgeben von einigen der höchsten Berge der Eisenerzer Alpen, daher sollte der Bezug zum Verg herstellt werden. Dass dieser „Power“ gibt, versteht sich von selbst, in personifizeriter Form als cooler „Alm-Öhi".
Erfolg:
Der Berg-Power wurde mehrere Jahre hindurch als Sujet verwendet und ist auch Über die steirischen Grenzen hinweg bekannt.

Konzeption, Gestaltung, Entwicklung, Art-Direction, Graphic Design: Nicole Zaiser